Sorgen ertränken

Whisky

Ich, die ich nie Alkohol trank, da ich nie die Kontrolle verlieren wollte, ich versuchte meine Sorgen in Whisky zu ertränken.
Das erste Glas leerte ich noch langsam. Als versuchte ich, zumindest einen letzten Rest Würde zu behalten.
Dann trank ich das zweite und dritte.
Scheiß auf die Würde!
Dann begann ich zu zittern. Vielleicht weil keine Tränen mehr übrig waren.
Die hatte ich schon den ganzen Tag über verschwendet.
Beim vierten Glas merkte ich, wie ich mich veränderte.
Ich redete langsamer, dachte langsamer.
Und ich begann doch wieder, hemmungslos zu weinen.
Nicht weil ich betrunken war.
Sondern weil ich verzweifelt genug war, um mich zu betrinken.
Doch manche Sorgen halten mehr Alkohol aus, als ich es tue.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s