Anker

dsc08386

Wenn wir nur unsere eigenen Anker sind
können wir gleichzeitig Stürme sein,
wir können wüten und toben,
als Wellen meterhoch schlagen.
Wir können Berge zum einstürzen bringen,
all die Berge, die wir angeblich nicht erklimmen konnten.

Wir können Schiff sein & Anker zugleich,
und alle Formen von Salzwasser,
soll heißen: Schweiß, Tränen, Ozeane.
Wir können Stürme sein,
wilde Orkane und Tornados und alle Formen von Wut,
und Frieden. Zumindest die innere Version davon.

Niemand braucht jemanden,
solange man sich selbst hat.
Dann ist man nie allein.
Und findet immer Halt.
Wer braucht schon einen Hafen,
wenn man einen Anker hat?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Anker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s